Konzentriert arbeiten: der Back-To-Flow Notfallplan

0 Kommentare

Hilfe – die Konzentration ist weg!

Nichts geht mehr, dabei ist der Schreibtisch voll mit Arbeit und die To-Do-Liste nimmt kein Ende?! Deine Konzentration macht gerade Pause, oder Urlaub? Dein Kopf ist leer, du bist müde, aber dein Körper rennt von einem Termin zum anderen. Du bist da, aber nicht da. Dein Kopf sitzt auf deinem Körper, das war es aber schon. Es könnte auch ein anderer Planet sein. Oder genau anders herum: Deine Gedanken springen wie kleine Affen durcheinander. In die Zukunft, in die Vergangenheit – von einem Thema zum anderen. Konzentration und Fokus gehen anders und du hüpfst von einer Aufgabe zur anderen. Fängst zehn verschiedene an und machst keine fertig. Ich kenne beides nur zu gut! Kurz: Die Konzentration ist weg und der Fokus sowieso.

Hol dir deine Konzentration zurück

Wie schaffst du es jetzt schnell wieder zurück in die Konzentration, in den Flow? In diesen besonderen Zustand des Arbeitens, in dem du alles um dich herum vergisst und schnell und fokussiert auf den Punkt und vor allen Dingen weiterkommst.

Um wieder zurück in den Flow zu kommen, habe ich den Back-to-Flow-Notfallplan für dich. Damit Energie und Fokus schnell und einfach zurück kommen.

Damit du in dieser wilden Zeit das schaffst, was du schaffen willst! Vor allem, wie du es schaffst die Dinge zu machen, die dich wirklich weiterbringen, aber nicht dringend sind. Zu denen du nie kommst, weil das Leben immer dazwischenfunkt und Kopf und Körper nicht so wollen, wie du willst.

Konzentrations- und Fokusschwierigkeiten?!
Hier ist dein Back-To-Flow-Notfallplan, um schnell wieder konzentriert weiter arbeiten zu können

 

1. Make a Break and Take a Deep Breath 

Das Wichtigste, was du in dem Moment, in dem nichts mehr geht machen kannst ist – aufzuhören.
Wirklich – aber nur kurz, damit du dich in der Pause nicht verlierst. Mach Pause und hol dir neuen Atem. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das kannst du überall machen oder du stehst kurz auf und suchst dir dafür einen ruhigen Ort. Das kann auch die Toilette oder das Treppenhaus sein. Am Allerbesten wäre es, wenn du kurz vor die Tür oder auf den Balkon gehst, um diese Miniatemübung zu machen, die super effektiv ist.
Muss aber nicht sein – geht überall.

Die Back-to-Flow-Atemübung

Atme gleichmäßig ein und aus, d.h. dass du genauso lange ein- wie ausatmest.
Atme tief in deinen Bauch (dick und rund und so), zähle langsam bis vier.
Atme langsam aus – zähle langsam bis vier.

Natürlich geht das auch auf 3,5,6 oder 10 – was am besten für dich ist.

Das wiederhole 10mal – oder auch nur 5mal, wenn die Zeit sehr eng ist. Das war’s schon. Augen kannst du dabei zu machen – musst du aber nicht.

2. Fokus – finde dein Ziel!

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst?! Oder du machst die ganze Zeit Dinge, hast aber trotzdem das Gefühl, keinen Schritt weiter zu kommen? Da hilft nur eins: Priorisieren.

Die Back-to-Flow-Liste

Step 1: Schreib’ alles, was dir im Kopf herumschwirrt auf eine Liste – das ist aber KEINE To-Do-List

Step 2: Markiere mit einer Farbe alle Dinge, die dringend sind und gib ihnen ein Datum

Step 3: Markiere mit einer anderen Farbe alle Dinge, die wichtig sind (nicht dringend! Wichtig für dich und dein Weiterkommen)

Step 4: Nimm ein Blatt (oder hol dir hier die FLOW-Vorlage) und schreibe die Top 3-Aufgaben auf, die du heute unbedingt machen musst.

3. Just do it – einfach machen

Die Konzentration ist weg oder hat heute noch gar nicht vorbeigeschaut? Meine Erfahrung: Fang einfach an und mache den kleinstmöglichen Schritt. Mache das, was dir gerade am leichtesten fällt – aber halte dich von Google und Deinen E-Mails fern. Die haben megagroßes Potential, um deine Konzentration noch mehr zu senken. Sei produktiv und mach einfach.

Du musst ein Angebot oder einen Artikel schreiben? Mach dein Programm auf und schreibe den Titel hin oder sammle Ideen zum Thema oder schreibe einfach 5 Minuten drauf los. Du willst den Überblick bekommen? Sortiere die Dinge auf deinem Tisch oder schreib einfach alles auf ein Blatt, was in deinem Kopf ist und hole es da raus. Du willst einen Vortrag halten? Schreibe einen Titel auf und überlege, wo du ihn halten willst oder schreibe einen Post und frage, was deine Leute interessiert. Du willst ein neues Business gründen? Sprich deine Idee laut aus. Du willst befördert werden? Schreibe auf einen Zettel bis wann. Wenn du dich mehr bewegen willst, steh einfach auf und mache einen Schritt oder strecke dich. Du willst mehr networken? Mache deinem Nachbarn ein Kompliment. Du willst dich weiterbilden? Lies eine Seite in einem Fachbuch. Du siehst, der erste Schritt kann wirklich klein sein, Hauptsache du machst ihn!

Das Back-to-Flow-Mantra: Done is better than perfect.

Mache einen kleinen Schritt in die richtige Richtung. Hör auf zu denken und fange an zu machen.

Denn: Besser machen kannst du es immer noch, wenn der Flow wieder da ist. Frage dich, was ist der eine kleine Schritt, den du jetzt auf jeden Fall machen kannst, um anzufangen.

4. Say CHEESE!

Besonders, wenn dir nicht danach zumute ist, solltest du es tun! Lächeln. Lächeln aktiviert 43 Muskeln in deinem Gesicht. Richtiges Lachen bringt sogar über 100 Muskeln in Schwung, vom Gesicht bis zur Atmung. Vor allem hat es viele positive Effekte auf Körper und Geist. Denn beim Lachen wir das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet und Stress abgebaut.

Der Back-to-Flow-Trick

Wenn du dir gerade so überhaupt nicht nach Lachen ist – nimm einen Stift quer in den Mund. Das alleine reicht schon, um dein Gehirn austricksen, damit es die guten Hormone losschickt, damit aus einem Fake-Lächeln ganz bald ein echtes wird. Funktioniert auch mit Lachen. (Stichwort Lachyoga & Co.)

Oder such dir ein paar Videos im Internet, die dich auf jeden Fall zum Lachen bringen.

5. Shake it up, baby!

Wenn die Konzentration weg ist, ist Bewegung ein super Mittel um sie wiederzufinden. Das heißt nicht, dass du gleich Sport machen sollst.

Der Back-to-Flow-Activity Hack: Move you a**

Stell die Musik laut und tanze – wild! Schüttele dich, streck‘ dich, reck dich. Singe laut mir. Bring Abstand zwischen dich und dein Problem und sehe es aus einer anderen Perspektive an. Wenn du bei einem Thema nicht weiterkommst, nimm es einfach mit raus – vielleicht nimmst du sogar einen Kollegen mit.

Manchmal finden sich während des Laufens ganz neue Möglichkeiten, damit umzugehen. Auch schwierige Gespräche, die ins Stocken gekommen sind, können im Gehen wieder in Gang kommen. Ja, das Wortspiel ist ernst gemeint. Vielleicht hilft es schon, wenn du aufstehst.

Sitzen bleiben ist für mich keine Lösung, sondern eine Strafe. Oder bestrafst du dich vielleicht gerade selber, weil du es dir noch nicht verdient hast aufzustehen?! Mach es einfach. Tu dir etwas Gutes und du wirst sehen, Konzentration und Flow kommen zurück!

Das sind sie – meine ultimativen 5 um wieder konzentriert arbeiten und zurück in den Flow zu kommen. Such dir das aus, was für dich gerade am besten funktioniert und mach es zu deinem Back-to-Flow-Notfallplan.

Du hast noch etwas andere, was super gut funktioniert? Dann lass es mich wissen!

Let’s rock! Herzlichst, Anne

 

Ähnliche Artikel:
7 Tricks, die dir helfen, weniger zu sitzen
6 geniale Activity Hacks für mehr Bewegung im Büro

 

 

Dir hat der Artikel gefallen und du willst weiter auf dem Laufenden bleiben?

Dann melde dich hier für Jack’s Newsletter an – regelmäßig Activity Hacks direkt in dein Postfach.