7 Tricks, die dir dabei helfen weniger zu sitzen

von | Mai 15, 2018 | 0 Kommentare

Hier habe ich 7 Tricks für dich, die dich inspirieren deine Vorsätze weniger zu sitzen trotz Zeitmangel in die Tat umzusetzen. Die Sonne scheint, der Frühling ist da und lockt dich nach draußen. Eigentlich. In Wirklichkeit schaust du sehnsüchtig aus dem Fenster und träumst nur davon, das schöne Wetter nutzen zu können und draußen unterwegs zu sein. Wenn es warm ist, ist weniger sitzen so einfach wie nie. Theoretisch. Praktisch kommt oft das Leben dazwischen. Lass uns deinen inneren Schweinehund austricksen.

1. Los geht’s.

Einfach machen. Gehe einfach los und mache ein paar Schritte, die du sonst nicht gehen würdest. 5 Minuten, 10 Minuten. Egal. Der Weg ist das Ziel und jeder Schritt zählt. Es gibt nicht den einen perfekten Moment, oder die eine richtige Zeit. Vielleicht holst du dir und deinen Kollegen einfach einen schönen Kaffee und ihr nehmt Eure Tasse und setzt Euch einen Moment in die Sonne. Oder bleibt stehen. Oder geht sogar eine kleine Runde um den Block. Oder holt Euch in einer kleinen Pause ein Eis.

2. Laufpause statt Rauchpause

Ich habe mal geraucht. Ziemlich viel sogar und wisst ihr, was mir immer noch fehlt? Das ich nicht mehr regelmäßig aufstehe und mal kurz „frische“ Luft schnappe. Deswegen gewöhne ich mir gerade Laufpausen an. Noch fühlt es sich ein wenig komisch an, sich einfach so auf den Balkon oder vor das Haus zu stellen. Was mir dabei hilft, ist mir dafür Aufgaben zu überlegen. Haushalt, Post, Kollegen persönlich statt digital fragen und und und. Es gibt so einiges, was man in in Laufpausen Sinnvolles machen kann.

3. Wasser, Wasser, Wasser

Hol dir eine große Karaffe Wasser und ein Glas. Vielleicht noch mit ein paar Kräutern oder Obst drin. Je schöner, desto wahrscheinlicher, dass du viel davon trinkst. Denn viel trinken ist nicht nur gut für den Körper und Geist, sondern lässt dich regelmäßig aufstehen. Besonders bei warmen Wetter hat Wasser noch viele andere positive Seiten.

4. Coffee-to-go

Mal ganz ehrlich – wie oft holst du dir einen Coffee-to-go und setzt dich damit dann hin? Nimm es das nächste Mal wörtlich und hol dir einen Kaffee mit dem du ein Runde spazieren gehst. Am allerbesten bringst du deinen eigenen Becher mit und dazu noch einen guten Gesprächspartner.

5. Neue Wege gehen

Nicht nur Bewegung für den Körper sondern auch Futter für den Kopf. Nicht immer denselben Weg zu gehen bringt dir neue Perspektiven und nicht zuletzt Spaß. Mir ist es schon so oft passiert, dass ich einen anderen Weg nehmen musste, weil ich irgendwas vergessen hatte und danach so froh darüber war. Weil mir dieser Umweg gezeigt hat, was es noch alles gibt. Oder ich habe jemanden getroffen, den ich sonst nicht getroffen hätte.

6. Die 3-Etagen-Regel

Ein Klassiker unter den Bewegungs-Tipps: lass den Aufzug links liegen und nimm die Treppe. Kein blöder Gedanke, aber wer schafft es den Tipp mehr als fünfmal umzusetzen? Deswegen habe ich für mich die 3-Etagen-Regel entwickelt. Das heißt, ich nehme den Aufzug nicht, wenn es nur um ein bis drei Etagen geht. Ausnahmen sind dabei ausdrücklich erlaubt. Wenn ich schwere Taschen dabeihabe, oder mich nicht auskenne. Wenn ich müde bin wird aus der 3-Etagen-Regel auch mal eine 2-Etagen-Regel. Ich nehme Regeln wichtig, aber nicht allzu ernst.

7. Klein ist das neue Groß

Bei vielen Sachen hilft es Groß zu denken. Wenn du etwas an dir verändern willst, helfen dir große Vorsätze meist nicht weiter. Weil sie zu groß und zu unspezifisch sind. Kleine Schritte, bringen dich am Ende weiter. Hier ein einfacher Test. Gehe soviel große Schritte, wie du schaffst. Bravo, aber irgendwann kannst du nicht mehr, weil du keine Kraft mehr hast. Jetzt geh den Weg entspannt und in kleineren Schritten zurück. Ich wette, du kommst viel weiter als mit den großen Schritten. 7 Tricks. Ganz schön viel, was man machen kann. Und dann nicht macht, weil man sich nicht alles merken kann. Deswegen: Such dir deinen Lieblingstrick raus und konzentrier dich ein paar Tage nur auf ihn. Experimentiere mit ihm, lerne ihn kennen. Verändere ihn. Mach ihn zu deinem Trick. Denn nur du weißt, was dir guttut. Wenn du dann noch mehr Bewegung in deinen Alltag bringen magst – such dir einen neuen Lieblingstrick und spiele mit ihm. Hast du einen Trick, der hier nicht steht, den du aber mit den anderen teilen möchtest? Dann schreibe ihn in die Kommentare. Let’s rock, Eure Anne  

Über mich

Ahoi – ich bin Anne und ich finde: unser Alltag braucht mehr Bewegung. Das wissen wir alle, aber trotzdem schaffen wir es nicht, das zu ändern. Deswegen gibt es jetzt Jack Pulse. Dieses Bewegungs-Blog soll mir dabei helfen mein Herz höher schlagen zu lassen. Das schlägt in Berlin – besonders für die schönen Dinge im Leben, wie Lieblingsmenschen, Geschichten und Reisen.

Dir hat der Artikel gefallen und du willst weiter auf dem Laufenden bleiben?

Dann melde dich hier für Jack’s Newsletter an – regelmäßig Activity Hacks direkt in dein Postfach.